Mulvany Tag 1Die Umbenennung des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne mit Wirtschaftsgymnasium in „Mulvany-Berufskolleg“ ist am Dienstag, 03.02.2015, nun auch mit einem Schulfest und einem offiziellen Festakt gefeiert worden.


Mulvany Tag 2Im Laufe des Vormittags hatten sich die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs in Projekten mit dem Namensgeber Mulvany und Irland, dem Geburtsland des Namenspatrons, auseinandergesetzt, u.a. mit einem Irland-Quiz, mit einer Fotoausstellung zur Industriekultur oder mit einem irischen Café.

Mulvany 3 Außerdem machten sich Schülerinnen und Schüler mit der neuen Corporate Identity des Berufskollegs vertraut, indem das extra zu diesem Anlass entwickelte Logo auf Buttons, Tassen, Leinwänden gedruckt bzw. kreativ verarbeitet wurde.


Mulvany Tag 4Gegen 12 Uhr bildeten die gesamte Schülerschaft und das Kollegium (924 Beteiligte) eine guinnessbuchverdächtige Indoor-Menschenkette durch das ganze Schulgebäude, und auf dem Schulhof formten sie ein "M" und ließen weiße und grüne Luftballons mit Wunschkarten aufsteigen.


Mulvany Tag 5Beim Festakt ab 14 Uhr in der Aula der benachbarten Realschule Strünkede begrüßte Schulleiterin Elke Vormfenne unter anderem folgende prominente Gäste: den irischen Botschafter S.E. Michael Collins, Oberbürgermeister Horst Schiereck, die Leitende Regierungsschuldezernentin Monika Henneböhle, Rica Oberstelehn als Vertreterin der Schülerinnen und Schüler und Dr. Olaf Schmidt-Rutsch, den Biograf von William Thomas Mulvany vom LWL-Industriemuseum.

IMG 5427_S_E_Michael_CollinsDie geladenen Redner begrüßten allesamt die Umbenennung des Berufskollegs bzw. die Auswahl des Namens und würdigten das Lebenswerk von William T. Mulvany. Auch S.E. Michael Collins fand, dass Mulvany „a wonderful name for a wonderful school in a wonderful area“ sei und freute sich, dass das Werk Mulvanys so große Anerkennung findet.


Der Festakt wurde musikalisch von der Blasmusikgruppe „ Take Four“ der Musikschule Witten begleitet. Durch den Festakt führten Katja Schmitz und Christopher Wulff, Lehrerin und Lehrer am Mulvany-Berufskolleg, die ihrer sehr kurzweiligen Moderation den Rahmen einer klassischen Tauffeier gegeben hatten. Rundherum ein gelungenes Fest.

IMG 5194  Mulvany Tag 7 
IMG 5238 IMG 5232

 

Über William Thomas Mulvany (1806-1885) und die Namensfindung

In der Schulleitung und im Kollegium reifte schon seit fünf Jahren der Wunsch, für das Berufskolleg einen Namen zu finden, um damit eine eigene Marke zu schaffen. Dennoch war der Weg bis zu der Entscheidung für einen Namen lang, denn es musste eine Persönlichkeit gefunden werden, deren Vita zum Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung passt.

Am 21. Oktober 2014 beschloss der Rat der Stadt Herne dem Wunsch der Lehrer- und Schulkonferenz zu folgen und unserem Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne mit Wirtschaftsgymnasium den Namen ‚Mulvany Berufskolleg‘ zu geben.

Am Nachmittag des 3. Februar 2015, 14 Uhr, wird das Mulvany Berufskolleg im Rahmen eines Festaktes die Namensgebung feiern, nachdem am Morgen die Schüler- und Lehrerschaft im Rahmen von Identifikationsprojekten dem neuen Namen Gesicht gibt.

Das Mulvany Berufskolleg ist benannt nach William Thomas Mulvany (1806-1885). Dieser, geboren in Dublin, Irland, arbeitete zunächst als Vermesser und Ingenieur im irischen Staatsdienst, bevor er 1855 ins Ruhrgebiet kam, um mit dem Geld irischer Quäker Bergwerke zu gründen, u.a. die Zeche Shamrock (Kleeblatt, irisches Wahrzeichen) in Herne. Mulvany führte im Laufe der Jahre moderne Bergwerktechnik erfolgreich ein. 1864 gründete er dann ein eigenes Unternehmen, zu dem auch die Zeche Erin (gälisch für Irland) in Castrop-Rauxel gehörte. Seit der Wirtschaftskrise im Jahr 1877 war er zwar nicht mehr unternehmerisch tätig, seine Stellung in den Unternehmensverbänden seiner Zeit war aber unbestritten. In 40 Denkschriften formulierte er seine Gedanken zu wirtschaftlichen Fragen seiner Zeit.

Anette Grambow