Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen...

 

Fachschule für Wirtschaft - Schwerpunkt Personalwirtschaft 

(optional mit Studium zum Bachelor of Arts) 

 

Anmeldungen zum nächsten Schuljahr nehmen wir gerne entgegen!

Die Fachschule für Wirtschaft am Mulvany Berufskolleg...
  • dient der beruflichen Weiterbildung.
  • knüpft an die berufliche Erstausbildung sowie die ersten Berufserfahrungen an.
  • qualifiziert Absolvent*innen zur Übernahme erweiterter Verantwortungsbereiche und Führungsaufgaben.
  • bietet parallel zur Fachschule ein integriertes Fachhochschulstudium mit unserem Kooperationspartner der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) Bielefeld an.
  • bereitet neben dem Examen auf weitere Zusatzqualifikationen vor.

 

Aufnahmebedingungen

In die Fachschule für Wirtschaft können Sie aufgenommen werden, wenn Sie...

  • mindestens die Fachoberschulreife (FOR) erworben haben. Sofern Sie sich für das integrative Studium entscheiden, benötigen Sie die Hochschulzugangsberechtigung (FHR/AHR).
  • eine kaufmännische Ausbildung sowie einen Berufsschulabschluss erlangt haben.
  • bei Zulassung zum Fachschulexamen über eine mindestens einjährige Berufspraxis verfügen.
  • oder eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufstätigkeit vorweisen können.
  • Auszubildende kaufmännischer Berufe können im 3. Ausbildungsjahr einsteigen – die Genehmigung wird nach Einzelfallprüfung erteilt.
  • Studienabbrechern können an einer Fachhochschule/Universität erfolgreiche Studienbescheinigungen im Einzelfall angerechnet werden, welches zu einer Verkürzung der Fachschulzeit führen kann.

Qualifikationen und Abschlüsse

Die Fachschule für Wirtschaft schließt mit einer staatlichen Abschlussprüfung (Fachschulexamen) ab. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zur Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in“.

Wir bereiten Sie auf den Erwerb der folgenden Zusatzqualifikationen vor:

  • die Ausbildereignungsprüfung nach AEVO der IHK,
  • den europäischen Computerführerschein (European Computer Driving Licence = ECDL).
  • das Zertifkat- International Certification of Digital Literacy – vorher bekannt als ECDL.

Die ECDL/ICDL-Prüfung ist Ausbildungsbestandteil und somit Zulassungsvoraussetzung im Fachschulexamen. Beide Prüfungen sind kostenpflichtig und müssen von den Studierenden getragen werden.


Das optionale Modell Fachschule mit Studium B.A. schließt zusätzlich mit dem Bachelor of Arts als akademische Qualifikation ab, der zum Masterstudium berechtigt.


Erfolgreichen Absolvent*innen der Fachschule am Mulvany Berufskolleg kann im Anschluss ein verkürztes Studium B.A. angeboten werden.

 
Unterrichtsorganisation

Der Bildungsgang dauert 3,5 Jahre (mit Studium B.A. 4 Jahre) und setzt sich aus Präsenzzeiten, Selbstlernphasen und einer Projektarbeit zusammen.
Der Unterricht findet wöchentlich Dienstag- und Donnerstagabend (ab 17:30 Uhr) sowie 14-tägig am Samstag (07:30 - 12:00 Uhr) statt (Ausnahme: Schulferien).

Folgende Fächer werden unterrichtet:

Fachrichtungsbezogener Lernbereich:
Personalwirtschaft als Schwerpunktfach des Bildungsgangs
• Betriebswirtschaftslehre
• Rechnungswesen als Zusatzfach
• Wirtschaftsmathematik/Statistik
• Wirtschaftsinformatik


Fachrichtungsübergreifender Lernbereich:
• Deutsch/Kommunikation
• Englisch
• Volkswirtschaft/Politik
• Wirtschafts- und Arbeitsrecht

Ansprechpartner

ks c

Stefan Kordus
Tel.: 02323 16-2631
Stefan.Kordus@mulvany-berufskolleg.de
 

Wie können Sie sich anmelden?

Grundsätzlich ist eine Anmeldung für die Fachschule (optional mit Studium B.A.) ganzjährig möglich. Auch für das kommende Schuljahr 2022/2023 können Sie sich anmelden. Dazu reichen Sie bitte folgende schriftliche Anmeldeunterlagen bei uns ein:

  • Anmeldeformular zum Download,
  • Anmeldung zum Studium erfolgt über die FHM Bielefeld (www.fernstudium-in-kooperation.de),
  • eine Kopie des Schulabschlusszeugnisses,
  • eine Kopie des Abschlusszeugnisses der Berufsschule (wenn der Berufsabschluss schon vorliegt und Berufsschulpflicht bestand),
  • eine Kopie des Prüfungszeugnisses (IHK o.ä., sofern vorhanden),
  • einen Nachweis der mind. einjährigen Berufserfahrung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung (falls vorhanden).
  • einen Nachweis der mind. 5-jährigen Berufserfahrung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung, falls Sie keine abgeschlossene Berufsausbildung in diesem Berufsfeld haben,
  • einen tabellarischen Lebenslauf.

Zu Beginn der Weiterbildung müssen die Originale der o.a. Kopien und der Personalausweis bzw. Pass vorgelegt werden!

 
Weitere Informationen