Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen...

Durch ein Auslandspraktikum wertest du nicht nur deinen Lebenslauf auf, sondern erhöhst auch deine Möglichkeiten, auf dem europäischen Arbeitsmarkt einen internationalen Arbeitsplatz zu finden.

Wichtige Argumente für ein Auslandspraktikum sind:

  • Du lernst eine fremde Arbeitswelt kennen.
  • Du erwirbst wichtige interkulturelle Kompetenzen.
  • Du stellst Kontakte zu möglichen ausländischen Arbeitgebern her.
  • Du vertiefst deine Sprachkenntnisse, ggf. auch in fachsprachlicher Hinsicht.
  • Du stärkst deine Persönlichkeit.

Welche Voraussetzungen gelten für ein Auslandspraktikum?

 Folgende Voraussetzungen gelten in der Regel für ein Auslandspraktikum:

  • In einigen Betrieben bzw. Ländern sind Auslandspraktika erst ab einem Alter von 18 Jahren möglich.
  • Grundlegende Sprachkenntnisse in der Zielsprache sind natürlich von Vorteil (In Absprache mit dem Praktikumsbetrieb ist jedoch oftmals alternativ auch eine Kommunikation in englischer Sprache möglich, z.B. in osteuropäischen Ländern).
  • Je nach Praktikumsplatz und Betrieb sind ggf. auch berufliche Fachkenntnisse und/oder Zusatzkenntnisse wie weitere Sprachen und EDV-Kenntnisse erwünscht.
  • In manchen Ländern benötigst du ein Visum, bestimmte Impfungen sowie Versicherungen (Unfall-, Kranken,- und Haftpflichtversicherung), um einreisen zu können. 

 

Wie organisiere ich mein Auslandspraktikum?

Für die Organisation deines Auslandspraktikums stehen dir im Wesentlichen zwei Wege offen:

a) Vermittlungsagenturen

Möglich ist es, eine Vermittlungsagentur mit der Suche und Organisation eines Praktikumsplatzes zu beauftragen. Solche Agenturen übernehmen für dich die Suche nach und die Kontaktaufnahme mit möglichen Arbeitgebern im Wunschland. Die Agenturen helfen darüber hinaus bei der weiteren Organisation des Praktikumsaufenthalts, z.B. der Beantragung eines Visums, der Suche nach einer geeigneten Unterkunft oder auch der Buchung der Flüge oder eines passenden Sprachkurses vor oder während des Praktikums. Diese Dienstleistung ist allerdings in der Regel relativ teuer.

b) Selbständige Planung eines Auslandspraktikums

Wenn du dagegen schon weißt, in welche Richtung dein Auslandspraktikum gehen soll und du auch keine Scheu vor dem organisatorischen Aufwand hast, ist eine eigenständige Planung sicherlich eine gute und deutlich günstigere Alternative zu einem Veranstalter. In diesem Fall schreibst du deine Bewerbung direkt an das von dir ausgewählte Unternehmen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Bewerbungsformen sich je nach Land deutlich unterscheiden, so dass du im Vorfeld auf jeden Fall darüber recherchieren solltest. Passende Stellen für ein Auslandspraktikum findest du z.B. auf ausländischen Jobbörsen im Internet. Auf einigen Seiten kannst du auch selbst eine Suchanzeige ins Netz einstellen. Eventuell ist auch der Weg über ein Unternehmen aus dem Ruhrgebiet mit Filialen oder Tochterfirmen im Ausland sinnvoll. Viele Praktikanten finden ihre Praktikumsstelle jedoch auch über persönliche Kontakte, z. B. Verwandte im Ausland. Geeignet sind außerdem auch Programme im Bereich der Freiwilligenarbeit, die ebenfalls als Praktikum angerechnet werden können.

 

Wie finanziere ich mein Auslandspraktikum?

Ein Auslandspraktikum kann – je nach Zielland und Aufwand – ziemlich teuer sein. In der Regel entstehen bei einem Praktikum im Ausland Kosten für ein Visum, Vorsorgeuntersuchungen und (Zusatz-)Versicherungen, ggf. Vermittlungsgebühren, An- und Abreise und natürlich für Unterkunft und Lebenshaltung vor Ort.

Zur Unterstützung der Praktikanten gibt es jedoch auch verschiedene Möglichkeiten, um Zuschüsse, Beihilfen und Stipendien zu beantragen. Organisationen wie der DAAD bieten Studierenden, die ein Auslandspraktikum absolvieren möchten, beispielsweise Kurzstipendien und Fahrtkostenzuschüsse an. Manche Arbeitgeber bieten ihren Praktikanten auch eine Bezahlung oder zahlen eine Aufwandsentschädigung bzw. Beihilfen zu den Fahrtkosten.

Viele Zuschüsse sind an die Einhaltung einer Frist gebunden und müssen daher rechtzeitig beantragt werden!

 

Hast du noch weitere Fragen?

Folgende Ansprechpartner helfen dir gerne weiter:

Horst Hoffmann, Harald Hüsing, Barbara Koßmann