Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen...

Über uns

russ2Das Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne ist in diesem Jahr zur Europaschule ernannt worden. Damit sind wir die einzige Schule in Herne und eines von nur zwei Berufskollegs im gesamten Regierungsbezirk Arnsberg, die diesen Titel tragen dürfen. Darauf sind wir schon ein bisschen stolz.
Das war für uns Anlass genug, den Europatag, den wir seit einigen Jahren in einem recht begrenzten Rahmen an unserer Schule durchführen, in diesem Jahr groß zu feiern, und zwar am Freitag, den 25. April 2008.

Alle Schülerinnen und Schüler nahmen in der Zeit von 08:50 Uhr bis 13:30 Uhr an verschiedenen Workshops und offenen Angeboten zum Thema Europa teil (Berichte zu den Workshops siehe unten). Zum Teil wurden diese Workshops von Lehrerinnen und Lehrern bzw. Schülerinnen und Schülern unserer Schule geleitet, zum Teil kamen Referentinnen und Referenten von außerhalb, die sich professionell mit europäischen Themen beschäftigen.

Zwischen den einzelnen Workshop-Angeboten hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit, die zahlreichen offenen Angebote zu nutzen. So haben zum Beispiel die Europa-Union und Europe-Direct über Praktika und Arbeitsmöglichkeiten im Ausland etc. informiert. Auf dem Schulhof fand ein Torwandschießen mit attraktiven Preisen statt. Im Lehrerzimmer gab es ein Cafe, in dem internationale Kuchen und andere Spezialitäten angeboten wurden.

thumb_aula6.jpgIm Anschluss an diese Workshop-Aktivitäten fand dann eine von den Organisatoren Kathrin Dahlhaus und Christopher Wulff humorig moderierte große Abschlusskundgebung in der Aula der Realschule Strünkede statt; unter anderem sprachen dort der Oberbürgermeister der Stadt Herne, Herr Horst Schiereck, die Europaabgeordneten Frau Haug und Frau Dr. Sommer und der Vorsitzende des Fördervereins unseres Berufskollegs, Rechtsanwalt Rainer Hoefs. Allen Reden gemein war ein großes Lob für die von uns bereits geleistete Arbeit auf dem Gebiet der europäischen Partnerprogramme und europäischen Bildung. Frau Dr. Sommer sprach die Schülerinnen und Schüler direkt an und forderte sie auf, möglichst viele Sprachen zu erlernen und kulturelle Kompetenz zu entwickeln, indem sie ausländische Kontakte pflegen und sich dabei untereinander besser kennen lernen sollen.

thumb_aula1.jpg Das Publikum wurde anschließend mit einem von Gaby Dudda und Martin Schröder zusammengestellten Film mit dem passenden Titel "Wir sind Europa!" unterhalten, in dem zahlreiche Photos aus langjährigen Austauschen belegen, dass wir nicht erst seit 2008 im europäischen Austausch aktiv sind. Seit vielen Jahren laufen Partnerschaften mit Schulen aus Wakefield, Meran, Prag, Allenstein oder Hjoerring.
Herr Dr. Kirchhoff, Vorsitzender der Europaunion, verleih unserer Schule einen Preis für unser Engagement und übergab symbolisch einen Scheck über 200,00 EUR.

thumb_aula2.jpgZum guten Schluss fand die Siegerehrung der "Fußball-Europameisterschaft" (Schülerturnier) statt. Das Team der HBFO2 belegte den ersten Platz, die Mannschaft der HBFU10 den zweiten. Die Lehrermannschaft, die ihre fußballerischen Kenntnisse sicher noch vertiefen sollte, konnte leider keinen Pokal mit nach Hause nehmen, wurde aber von Herrn Konopka als "Sieger der Herzen" bezeichnet.

Nicht zuletzt bleibt zu sagen, dass das Organisationsteam - Kathrin Dahlhaus, Reinhard Konopka und Christopher Wulff - spitzenmäßige Arbeit geleistet haben. Viele Wochen der Vorbereitung waren nötig, um die zahlreichen Angebote organisatorisch unter einen Hut zu bekommen. Vielen Dank für diesen schönen Tag, der sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Das vollständige Programm können Sie als PDF-Dokument Programm Europataghier downloaden.

Folgende Veranstaltungen fanden dauerhaft während des gesamten Vormittags statt:

 Café "Internationale Köstlichkeiten" 

Aufgrund zahlreicher Spenden von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern und der Unterstützung von Schülerinnen der Klasse BF 1 konnte im Café eine große Auswahl an nationalen und internationalen Leckereien angeboten werden.
cafe2.jpgcafe1.jpg cafe3.jpg

 Die Schulband spielt aus ihrem aktuellen Repertoire
band2.jpgband1.jpg
 Infostand Europe direct / EU-Bürgerservice Duisburg
eu2.jpgeu1.jpgWie bewerbe ich mich für einen Job im EU-Ausland? Wie funktiontiert die EU? Auf diese und noch viele weitere Fragen erhielten Interessierte am Infostand Europe direct. Neben einem persönlichen Gespräch gab es zahlreiche Informationen, Broschüren und Plakate zum Mitnehmen.
 Infostand Europaunion
eu3.jpgAuch der Infostand der Europaunion hatte viel Informationsmaterial und Wissen mitgebracht, so dass sich die Schülerinnen und Schüler auch an diesem Stand über die EU fachkompetent informieren konnten.
 Torwandschießen

Der Ball musste diesmal nicht ins Eckige, sondern ins Runde - und das ist manchmal gar nicht so einfach, aber eine gute Schusstechnik ist doch enorm hilfreich und Übung macht bekanntlichtor2.jpgtor1.jpg auch hier den Meister...

 tor4.jpgtor3.jpg

 Schule ohne Rassismus: Unterschriftenaktion
thumb_sor.jpgDer Europatag war zugleich Startpunkt für ein weiteres wichtiges Projeksor_1.jpgt an unserer Schule.  Wir möchten unsere Schule zu einer Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage machen! Um damit anzufangen, benötigten wir die Unterschrift von mindestens 70 % aller an unserer Schule Lernenden, Lehrenden und anderweitig Beschäftigten. Die Schülerinnen und Schüler erhielten am Europatag die Gelegenheit, für dieses wichtige Projekt zu unterschreiben.
 Schülerworkshop: Entwicklung von Projektideen zu "eTwinning"
 
 Junior-Team-Europa (in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung)
 

Workshops:

Kulturhauptstadt 2010 / Comenius
 
Menschenhandel in Europa
 
"Der blaue Stuhl"
 
Schulfahrten
 
Interkulturelle Kompetenz
thumb_intkomp2.jpgBei diesem von Schülerinnen und Schülern der Klasse IM1 (Industriekaufleute) organisierten Workshop hatten die Besucherklassen Gelegenheit zu lernen, welche Besonderheiten bei Geschäftsbeziehungen mit ausländischen Unternehmen zu beachten sind. Hierbei wurden exemplarisch die Läthumb_intkomp1.jpgnder China, Spanien, Italien, England, USA und Frankreich untersucht und heute vorgestellt. Als Mitarbeiter bei international und global agierenden Unternehmen sollte man diese Kenntnisse haben, um nicht - evtl. ohne böse Absicht - in ein Fettnäpfchen zu treten. Die Schülerinnen und Schüler haben diese Kenntnisse im Englischunterricht erarbeitet und diese in ihrem Workshop vorgestellt.
Bilinguale Vorführstunde
 
Sprachkurse Italienisch, Arabisch, Russisch, Hölländisch, Polnisch, Dänisch

thumb_daenisch.jpgDie Schülerinnen und Schüler konnten an zahlreichen kleineren Sprachkursen teilnehmen. Dort hatten sie Gelegenheit, einige Grundbegriffe zu lernen und den Klang der Sprache zu hören. Vielleicht konnten die Lehrer den einen oder anderen Schüler dazu motivieren, diese Sprache richtig zu lernen.

Stellvertretend für alle Sprachen möchten wir vom Sprachkurs Dänisch berichten. Norbert Großfeld leitete diesen Workshop und machte die Schülerinnen und Schüler zunächst mit dem Land Dänemark vertraut, indem er ein wenig Landeskunde unterrichtete. Da die Konjunktur, das Arbeitsklima und Verdienste in Dänemark zur Zeit sehr gut sind, zieht es den einen oder anderen evtl. später mal in dieses kleine Land. Danisch zu können ist natürlich Voraussetzung. Dänisch scheint einfacher zu sein als Englisch, allerdings ist die Aussprache hier und da nicht ganz einfach. Wir lernen, dass die Dänen "hyggelig" sind, das heißt gemütlich. Außerdem lernen wir wesentliches Vokabular, um zu überleben. Vielleicht nicht überlebenswichtig, aber evtl. nützlich war auch der Satz "Jeg elsker dig", was so viel heißt wie "Ich liebe dich". Wer weiß, wozu man es braucht...

Hier noch zwei Bilder aus dem Russisch-Kurs... 

russ3.jpgruss2.jpg

Europabilder malen - Haus Europa malen
eu_bild5.jpgeu_bild4.jpgeu_bild3.jpgeu_bild2.jpg
eu_bild14.jpgeu_bild13.jpgeu_bild12.jpgeu_bild11.jpg
eu_bild9.jpgeu_bild8.jpgeu_bild7.jpgeu_bild6.jpg
eu_bild10.jpgeu_bild15.jpgeu_bild1.jpg
Schulaustauschprojekt mit Polen
 
Rauchfrei 2008
 
Europaunion (EU-Parlamentarier)

thumb_sommer1.jpgTrotz vollem Terminkalender und vielen Reisen nach Straßburg und Brüssel konnten wir zwei Abgeordnete des Europa-Parlaments, Frau Haug und Frau Dr. Sommer, für die Gestaltung eines Workshops gewinnen.thumb_sommer2.jpg
Frau Dr. Sommer (CDU) erzählte zum Beispiel sehr fesselnd und lebendig von ihrer sehr abwechslungsreichen und wichtigen Arbeit in der europäischen Politik. Die Hernerin, gelernte Diplom-Agrar-Ingenieurin, ist unter anderem auf dem Fachgebiet der Lebensmittelsicherheit versiert und politisch aktiv, außerdem ist sie im Verkehrsausschuss. Ihre politische Arbeit macht ihr außerordentlich Spaß. Sie sieht darin ebenfalls eine Möglichkeit, das Ruhrgebiet bzw. die Region in der EU zu vertreten und deren Interessen zu vertreten.
Die Schülerinnen und Schüler hatten natürlich viele Fragen, unter anderem, warum sie als CDU-Mitglied gegen eine volle Mitgliedschaft der Türkei in der EU ist und stattdessen eine privilegierte Partnerschaft vorzieht.

Vorstellung der Opitz-Bibliothek
thumb_opitz1.jpgHerr Tebarth stellte die Arbeit der Opitz-Bibliothek in Herne vor, die um die 250.000 Bücher beinhaltet und damit die Größe einer Fachhochschulbibliothek erreicht. Gesammelt werden dort Werke aus den hthumb_opitz2.jpgistorischen deutschen Ostgebieten und den Siedlungsgebieten der Deutschen im gesamten osteuropäischen Raum.
Sammelschwerpunkt ist zwar hauptsächlich die Literatur zur Geschichte der deutschen Vertriebenen und von Autoren aus den oben genannten Gebieten, aber auch für unsere jugendlichen Schülerinnen und Schüler dürfte sich ein Besuch dort einmal lohnen, denn die Opitz-Bibliothek hält auch Werke der sogenannten "Schönen Literatur" vor. Die Schülerinnen und Schüler lernten auch einiges über das Bibliothekswesen allgemein und über die Literaturrecherche.  Herr Tebarth zeigte zum Schluss noch ein sehr sehr altes Buch, das hinter Glas lag und normalerweise nur mit Glacierhandschuhen berührt werden darf.
Europäische Sicherheitspolitik
sh2.jpgHauptmann Andreas Seyfarth, Jugendoffiziersh1.jpg der Bundeswehr, durften wir schon des öfteren an unserer Schule begrüßen. Deshalb haben wir uns sehr gefreut, dass er es einrichten konnte, auch am Europatag wieder die (europäische) Sicherheitspolitik vorzustellen und mit den Schülerinnen und Schülern lebhaft zu diskutieren.
Wo kommen die Bälle her?
 
Europaspiele

wand1.jpgWer an Frau Amedieks' magischer Wand gewinnen wollte, der musste in Bezug auf Europa ganz schön fit sein!

 

Klangraum zu Europa
 
Europafahne malen

Die Europafahne für den Schulhof nimmt nach einer kurzen Einweisung langsam aber sicher Gestalt an, wenngleich die Sterne noch fehlen - aber die werden sicherlich auch noch gemalt, dafür wird Herr Schröder schon sorgen. Und was die weiße Linie bedeuten soll - lassen wir uns überraschen - Erklärung folgt!

fahne1.jpgfahne2.jpgfahne3.jpg

fahne4.jpg

fahne5.jpg   
 

Europa-Quiz

Die Klasse von Frau Voss hat ein sehr kreatives, abwechslungsreiches und tolles Europa-Quiz entwickelt, das bei allen Schülern großen Anklang fand.

quiz2.jpgquiz1.jpgbank1.jpgquiz4.jpgquiz3.jpg

Schulaustauschprojekt mit Prag
Informationen aus erster Hand gab es zum Schüleraustausch mit Prag: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums berichteten von ihren Erfahrungen und Erlebnissen in Prag - die Erinnerungen waren noch frisch, der Besuch in Prag war ja erst eine Woche her. So konnte von der Verständigung mit Händen und Füßen, den hundert Türmen Prags mit tausenden Treppenstufen, dem folgenden Muskelkater, der Mode der Pragerinnen (Röcke auch bei kühlem Wetter), den rasenden Rolltreppen und vielen weiteren Erlebnissen berichtet werden. Anschließend hatten alle die Gelegenheit, einen spielerischen Stadtrundgang durch Prag zu absolvieren: ein Prag-Monopoly wartete auf die Workshop-Teilnehmer.thumb_prag2.jpgthumb_prag3.jpg
thumb_prag1.jpg
Eurosport
 
Werken (Bänke bauen)

Endlich bekommen wir auf dem Schulhof einige Sitzbänke, die sofort großen Anklang fanden - na ja, im Sitzen kann ja auch viel besser den anderen bei der Arbeit zusehen :-)

bank4.jpgbank3.jpgbank1.jpg

 
 Und dann waren da noch ganz viele Vorarbeiten notwendig ...
impr3.jpgimpr4.jpgimpr5.jpgimpr1.jpgimpr2.jpg 

Die Sonntagsnachrichten berichteten am 05. Mai:04_05.jpg

 

 

 

Die WAZ berichtete in ihrer Ausgabe vom 25.04.2008 über unseren Europtag:
waz_eu.jpgwaz_eu2.jpg 

 

Anmeldung eLearning
Login für LehrerInnen
Schulrecht
Terminkalender

bbutton_02_onLebenslanges Lernenbbutton_04_onbbutton_03_onbbutton_06_onbbutton_05_on...bewerten Sie unsere HomePage bei schulhomepage.de......hier zu den Bildungsgängen am BK Herne anmelden...SozialgenialFacebook   

Kontakt

Für einen schnellen Kontakt, hier die wichtigsten Daten.

  • Hot line: +49 2323 162631

 

Datenschutzerklärung

Mulvany Berufskolleg in der Cloud

Wir sind auf folgenden sozialen Netzwerken. Folgen Sie uns...