Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen...

Gruppenfoto Kölner DomDas Projekt zum Thema „Vergleich des deutschen und türkischen Bildungssystems mit Fokus auf die Berufsvorbereitung und die berufliche Bildung“ fand in der Zeit vom 18.09.2017 bis 22.09.2017 in Herne statt. Beteiligt an dem Projekt waren insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler und vier Lehrerinnen und Lehrer, davon jeweils die Hälfte von der Sekundarschule Karsiyaka Lisesi in Izmir und des Mulvany Berufskollegs in Herne. 

Das Vorbereitungsmeeting in Izmir Anfang September mussten wir aufgrund der angespannten politischen Situation leider absagen. Im Rahmen einiger Telefonkonferenzen mit der türkischen Projektleitung haben wir die Inhalte und das Rahmenprogramm ausführlich besprochen und abgestimmt. Für die inhaltliche Vorbereitung des Projektes wurde auf beiden Seiten viel Informationsmaterial beschafft, gesichtet und ausgewählt. Diese Materialien wurden den Schülerinnen und Schülern vor Beginn des Projektes ausgehändigt, um sich vorab mit dem Thema zu beschäftigen. Am 11.09.2017 fand eine Projektvorbesprechung mit den Projektbeteiligten, die zuvor ausgewählt wurden, von unserer Schule statt, im dem u.a. die Informationsmaterialien zwecks Vorbereitung verteilt wurden und die kulturelle Ausgestaltung des Rahmenprogramms mit der Teilnehmergruppe abgesprochen und teilweise überarbeitet wurde.

Das Rahmenprogramm zum Projekt sah wie folgt aus:

Sonntag, 17.09.2017:
Blick aufs RuhrgebietAm Sonntag haben wir, die deutsche Projektleitung, die türkische Delegation, bestehend aus den 14 o.g. Teilnehmerinnen und Teilnehmern und dem Schulleiter Fikret Arikel, vom Flughafen Düsseldorf abgeholt. Wir haben den ursprünglich nicht vorgesehenen Besuch des Schulleiters begrüßt, da die Schulleitungen so die Möglichkeit hatten, sich persönlich hinsichtlich einer zukünftigen Schulpartnerschaft auszutauschen.
Nach einem kurzen Aufenthalt im Hotel haben wir einen kleinen Rundgang durch Herne gemacht und den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen.

 

Montag, 18.09.2017:
Begruessung MontagUnser Projekt wurde am ersten Tag durch den Schulleiter des Mulvany Berufskollegs, Thomas Brechtken, eröffnet. Nach einer kurzen Aufklärung über die allgemeinen Sicherheitsbestimmungen hatten die deutschen und türkischen Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und sich dabei über die Erwartungen und Wünsche an das Projekt auszutauschen.
Im Anschluss daran gab es einen Empfang im Herner Rathaus. Bürgermeister Erich Leichner sprang kurzfristig für den Oberbürgermeister, Dr. Frank Dudda, ein. Nach einem kurzen Rundgang durch das Rathaus wurden die Schülerinnen und Schüler über die aktuellen, historischen und politischen Entwicklungen der Stadt Herne informiert.Rathaus Montag
Nach einer kurzen Mittagspause begann die Projektarbeit am Mulvany Berufskolleg. Zuvor wurden die Schülerinnen und Schüler in sechs Gruppen (à vier Personen) eingeteilt. Die Gruppenarbeit, mit jeweils zwei deutschen und zwei türkischen Schülerinnen und Schülern, gestaltete sich arbeitsteilig zu folgenden Themen: Vergleich des deutschen und türkischen Schulsystems, Vergleich der Ausbildungssysteme und Vergleich des Dualen Studiums in beiden Ländern.
Diese Themen wurden von den Schülerinnen und Schülern nach Interesse ausgewählt und bearbeitet. Arbeitsmaterial wurde zur Verfügung gestellt sowie der Hinweis auf bestimmte Internetseiten gegeben. Für die Dokumentation der Ergebnisse haben wir uns auf eine PowerPoint-Präsentation geeinigt. An jedem Thema arbeiteten zwei Gruppen, so dass sich die Gruppen gegenseitig austauschen und kontrollieren konnten.
Der erste Projekttag endete um 17 Uhr mit einer kurzen Ergebnissicherung und Tagesreflexion.

 

Dienstag, 19.09.2017:
Der zweite Projekttag begann früher als geplant mit einer Fortführung der Gruppenarbeit, da für diesen Nachmittag der Besuch der Stadt Köln eingeschoben wurde.
Talentkolleg DienstagDanach informierte Sarah Müggenborg vom TalentKolleg Herne die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben den Themen „Duale Ausbildung“ und „Duales Studium“ in Deutschland auch über die Berufsvorbereitungsangebote und die Arbeit des TalentKollegs. So hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, vertiefende Fragen zu stellen und im Anschluss der Informationsveranstaltung ihre Ergebnisse zu korrigieren und zu erweitern.

Im Anschluss daran haben wir gemeinsam die Stadt Köln besucht. Nach einem Rundgang durch den Kölner Dom stand der Nachmittag zur freien Verfügung. Gegen 19 Uhr wurde die Rückreise nach Herne angetreten. Auch für einige deutsche Schülerinnen und Schüler war es der erste Besuch der Stadt Köln.

 

Mittwoch, 20.09.2017:
Gruppe Mr Chicken MittwochNach einer kurzen Weiterarbeit an den Präsentationen fuhren wir mit einem Reisebus zur Zentrale des türkisch-inhabergeführten Unternehmens „Mr.Chicken“ in Gelsenkirchen.
Hier wurden wir von einem der beiden Geschäftsführer, Erhan Baz, und der Leiterin der Finanzbuchhaltung und Personalabteilung, Mine Kopmaz, empfangen. Herr Baz informierte uns über die Firmengeschichte und die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens in deutscher und türkischer Sprache. Frau Kopmaz klärte die Gruppe über die Ausbildungsberufe des Unternehmens auf.
Anschließend wurde gemeinsam im Restaurant von Mr.Chicken gefrühstückt, bevor es weiter zum türkischen Konsulat ging.

Tuerk Konsulat MittwochIm türkischen Konsulat wurden wir von Arbeitsattaché Osmanbey Sahin und Mustafa Aksu, ein Mitarbeiter aus der Abteilung „Erziehung und Schulwesen“, empfangen und herumgeführt. Durch die Abteilung „Ausweise“ wurden wir von einem ehemaligen Schüler der Partnerschule, der 1998 sein Abitur an dieser Schule gemacht hat, geführt. Abschließend hat uns Herr Sahin darüber aufgeklärt, wie der akademische Werdegang in Deutschland bzw. in der Türkei fortgeführt werden kann. Hinsichtlich der Anforderungen an ein mögliches Studium in Deutschland gab es seitens der türkischen Schülerinnen und Schüler rege Nachfragen.

Kausa MittwochIm Anschluss haben wir die KAUSA Servicestelle in Essen besucht. Die Servicestelle berät und informiert Selbstständige, Jugendliche und Eltern mit Migrationshintergrund rund um das Thema Duale Ausbildung. Im Rahmen unseres Besuches wurden wir von Cem Sentürk über die Beratungsangebote der Servicestelle aufgeklärt. Nebenbei informierte Herr Sentürk, der sein Abitur in der Türkei gemacht hat, die türkischen Schülerinnen und Schüler über seinen akademischen Werdegang in Deutschland aus erster Hand. Gegen 18 Uhr wurde die Heimreise mit dem Bus angetreten.

 

Donnerstag, 21.09.2017:
Info WH DonnerstagDer vorletzte Projekttag startete um 9 Uhr. Wir trafen uns am Herner Bahnhof und machten uns mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zur Westfälischen Hochschule (hiernach kurz WH genannt) nach Gelsenkirchen. Um 10 Uhr haben uns Nadine Hackmann, Leiterin International Office, und zwei Vertreter der ASTA der WH empfangen. Im ersten Teil ihres Vortrags informierte uns Frau Hackmann über die Studienangebote der Fachhochschule. Im zweiten Teil ging sie auf die Anforderungen ein, die ausländische Studierenden aus der Türkei erfüllen müssen, um ein Studium an der WH aufzunehmen.Zuhoerer WH Donnerstag
Im Anschluss haben wir das Institut für Arbeit und Technik in Gelsenkirchen besucht. Hier haben wir einen Vortrag von Fikret Öz über das Thema „Strukturwandel in NRW: „Alte vs. Neue Berufe“ gehört. Herr Öz hat in seinem Vortrag die Berufe aufgezeigt, die dem Strukturwandel in NRW einerseits zum Opfer gefallen und andererseits neu entstanden sind. Darüber hinaus ist Herr Öz auch auf die Berufsgruppen eingegangen, die im Rahmen der Digitalisierung (durch die zunehmende Technologisierung) zukünftig wegfallen könnten bzw. die auch in Zukunft nicht durch die Digitalisierung komplett ersetzt werden können.
Nach dem Vortrag haben wir das Schalker Stadion besichtigt und gegen 17 Uhr die Rückreise nach Herne angetreten. Den Abend gestalteten die Schülerinnen und Schüler selbstständig.

 

Freitag, 22.09.2017:
Präsentation FreitagDer letzte Projekttag begann um 8 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler hatten bis 10 Uhr die Möglichkeit, ihre Ergebnisse zu überarbeiten und die Erkenntnisse aus den letzten Tagen einzuarbeiten. Danach wurden die Teilergebnisse zu einer Präsentation zusammengefügt und im Plenum vorgestellt. Um 11:15 Uhr wurden zwei Klassen, eine Unterstufenklasse des kaufmännischen Assistentenbildungsgangs und eine Jahrgangsstufe 12 der gymnasialen Oberstufe, besucht und die Ergebnisse vorgestellt. Das sollte zum einen dazu dienen, weitere Multiplikatoren zu gewinnen und zum anderen, das Projekt transparenter zu machen. Die Schülerinnen und Schüler hatten dabei die Möglichkeit, mit den anderen ins Gespräch zu kommen und standen für sämtliche Fragen zur Verfügung.
Danach trafen wir uns wieder im Projektraum und haben zunächst überprüft, inwiefern die Erwartungen der Schülerinnen und Schüler, die wir zu Beginn des Projektes gesammelt hatten, erfüllt wurden. Abschließend haben wir mithilfe unserer Moodle-Plattform die Projektwoche evaluiert.


Der Abend wurde mit einem gemeinsamen Abschlussessen im Restaurant „L’Osteria“ in Herne abgerundet.Abschiedsfoto Gruppe

Wir danken der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke und dem Auswärtigen Amt dafür, dass wir mit ihrer Unterstützung dieses Projekt durchführen konnten. Darüber hinaus möchten wir uns herzlich bei Sarah Müggenborg vom TalentKolleg Ruhr, Mine Kopmaz und Erhan Baz von der Mr.Chicken Centro. GmbH, Cem Sentürk von der KAUSA Servicestelle Essen, Osmanbey Sahin und Mustafa Aksu vom Türkischen Konsulat in Essen, Fikret Öz vom Institut für Arbeit und Technik in Gelsenkirchen und Nadine Hackmann vom International Office der Westfälischen Hochschule für ihre Kooperation bedanken.

Der Film, der auf dem hier hinterlegten Link auf YouTube angeschaut werden kann, entstand im Rahmen des Projektes, anhand dessen Sie sich einen Eindruck über das Projekt verschaffen können.

Text: Ilka Günther und Fuat Güngör, Projektleitungsteam

Auszeichnungen

Zukunftsschulen NRW

Europaschule

ggesundeschule off

Berufsorientierung

Schule ohne Rassismus

Anmeldung eLearning
Login für LehrerInnen
Schulrecht
Terminkalender

bbutton_02_onLebenslanges Lernenbbutton_04_onbbutton_03_onbbutton_06_onbbutton_05_on...bewerten Sie unsere HomePage bei schulhomepage.de......hier zu den Bildungsgängen am BK Herne anmelden...SozialgenialFacebook   

Kontakt

Für einen schnellen Kontakt, hier die wichtigsten Daten.

  • Hot line: +49 2323 162631

 

Datenschutzerklärung

Mulvany Berufskolleg in der Cloud

Wir sind auf folgenden sozialen Netzwerken. Folgen Sie uns...