Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen...

Heute-Gestern

„Wir fördern und fordern individuell“.... 

Wer sich ein solches Motto auf die Fahne schreibt, für den ist die Bewerbung zum Erwerb des Gütesiegels „Individuelle Förderung“ nur eine Formsache.

thumb_gs_01.jpgAm 8. September 2008 wurde unserem Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne mit Wirtschaftsgymnasium in einem feierlichen Rahmen im Ständehaus, der Kunstsammlung Nordrhein Westfalen, das Gütesiegel „Individuelle Förderung“ durch Herrn MD Heine­mann verliehen. „Die Gütesiegelschulen sind Vorbilder. Sie zeigen eindrucksvoll, wie sehr sich Schulen in unserem Land für die individuelle Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler einsetzen“, so zitierte Heinemann Schulministerin Barbara Sommer.

Ausgezeichnet wurden an diesem Abend insgesamt 42 Schulen des Landes Nordrhein Westfalen. Hierbei handelte es sich im Wesentlichen um Grundschulen, Realschu­len, Gesamtschulen und Gymnasien. Das Berufskolleg Herne war neben dem Hubertus Schwarz Berufskolleg Soest eines von zwei Berufskollegs, dem das Gütesiegel verliehen wurde.

gs01.jpg

Die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern ist eine der zentralen Säulen der neuen Schulpolitik in Nordrhein-Westfalen und erstmals im neuen Schulgesetz (§ 1) sogar gesetzlich verankert. Um den Schulen Orientierung bei der konkreten Ausgestaltung zu geben, hat das Schulministerium gemeinsam mit dem Landeskompetenzzentrum für individuelle Förderung an der Universität Münster einen Kriterienkatalog entwickelt.

gs02.jpg

Schulen, die eine diesem Katalog entsprechende Förderung anbieten, bekommen das "Gütesiegel Individuelle Förderung" verliehen. Nach drei Jahren müssen sie ihre Bemühungen um individuelle Förderung erneut dokumentieren, wenn sie das Siegel weiter tragen wollen. Die Teilnahme ist stets freiwillig. "Mit dem bundesweit einmaligen Gütesiegel bieten wir den Schulen die Möglichkeit, für ihre Leistungen zu werben. Gleichzeitig entsteht für Eltern Transparenz. Sie können erkennen, ob die Schule ihrer Wahl dabei ist", so Schulministerin Barbara Sommer.

Angeregt wurde die Bewerbung unserer Schule durch Frau MD Dr. Scheffler, Abteilungsleiterin Berufliche Bildung im Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, die das Berufskol­leg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne mit Wirtschaftsgymnasium im Rahmen eines Besuchs bereits im August 2007 ausdrücklich ermunterte, das Gütesiegel „Individuelle Förde­rung“ zu beantragen – zu einem Zeitpunkt, als das Gütesiegel für Berufskollegs noch gar nicht vorgesehen war. Sobald jedoch die Möglichkeit hierzu gegeben war, wurde im Mai 2008 die Bewerbung eingereicht. Im Rahmen einer Online-Bewerbung beim Schulministerium NRW musste ein Bewerbungsbogen ausgefüllt werden, der sich aus den vier Handlungsfeldern „Grundlagen schaffen – Beobachtungskompetenz stärken“, „mit Vielfalt umgehen – innere und äußere Differenzierung und Lernbegleitung“, „Übergänge begleiten – Lernbiographien bruchlos gestalten“ sowie „Wirksamkeit prüfen – Förderung über Strukturen sichern“ zu­sammensetzte. In allen Bereichen konnte unsere Schule erfolgreiche Aktivitäten nachweisen.

Der Bewerbung folgte eine Zertifizierung durch eine vom Schulministerium berufene Jury, Frau Dr. Helfen und Frau Sowa- Erling. Im Rahmen eines strukturierten Gesprächs mussten wir unsere Stärken im Bereich der individuellen Förderung nachweisen.

Als einen besonderen Schwerpunkt stellten wir unser umfassendes Bera­tungskonzept im Rahmen der Schullaufbahn dar. Die Beratung beginnt bereits vor dem Ein­tritt der Schülerinnen und Schüler in das Berufskolleg in Zusammenarbeit mit den Schulen der Sekundarstufe I. Nachdem erste Besuche und Sondierungsgespräche mit den Beratungs­lehrern des Berufskollegs Herne stattgefunden haben, erfolgt zu Beginn des zweiten Schul­halbjahres der 10. Klasse der Sekundarstufe I die Bewerbung der Schülerinnen und Schüler am Berufskolleg. Für alle Bewerber folgt dann ein Beratungsgespräch, in dem sich geschulte Kolleginnen und Kollegen einen umfassenden Eindruck von den Schülerinnen und Schülern verschaffen. Auf Basis dieses Beratungsgesprächs wird eine Empfehlung für einen Bildungs­gang des Berufskollegs Herne geben. Diese Empfehlung wird individuell für jeden Schüler auf Basis seiner Leistungen, seiner zukünftigen Berufswünsche und gewählten Schwerpunkte getroffen. Da das Bildungsangebot am Berufskolleg Herne sehr vielfältig ist, kann für jede Schülerin und jeden Schüler eine individuell passende Schulform ausgewählt werden.

Ist der Eintritt in die Schule erfolgt, hört die Beratung jedoch nicht auf, sondern mündet in einer ständigen Begleitung der Schülerinnen und Schüler durch die Klassenlehrer. Die halb­jährlichen Schulentwicklungsgespräche, die der Klassenlehrer im Einzelgespräch durchführt, dienen zur Standortbestimmung des Schülers, aber auch dazu, Stärken und Schwächen he­rauszufinden, Förderbedarf zu ermitteln, Ziele zu formulieren oder gegebenenfalls eine Kor­rektur der Schullaufbahn vorzunehmen. Die Schüler fühlen sich ernst genommen und stellen fest, dass sie nicht allein gelassen werden.

Neben dieser reinen Schullaufbahnberatung hat sich jedoch auch ein Beratungslehrerkonzept am Berufskolleg Herne entwickelt, das die Betreuung bei Problemen im persönlichen oder häuslichen Bereich der Schülerinnen und Schüler zum Ziel hat. Auch der systematische Um­gang mit Störungen im Unterricht durch Schüler wird im Rahmen des Reflexionsraumkon­zepts in die Beratung integriert.

Dieses umfassende Beratungskonzept betonte die Jury als Schwerpunkt bei der Verleihung des Gütesiegels. Besonders nachhaltig beeindruckte die Jury, dass all die genannten Teilberei­che miteinander vernetzt werden. – In Zukunft nicht nur durch informelle Gespräche der be­teiligten Kolleginnen und Kollegen, sondern auch rechnergestützt durch eine elektronische Schülerakte.

Die am Berufskolleg Herne entwickelten Förderkonzepte in den Bildungsgängen Berufs­grundschuljahr und Höhere Handelsschule sowie das vom Dortmunder Institut „Gutschrift“ unterstützte Rechtschreibförderprogramm, Unterrichtsprojekte im Bereich der Handelsschule aber auch die Nutzung der E-Learning Plattform Moodle, die die individuelle Förderung jedes einzelnen Schülers ermöglicht, rundeten den positiven Gesamteindruck der Jury ab.

Das Berufskolleg Herne ist momentan die einzige Schule in Herne, die die Auszeichnung Gütesiegel „Individuelle Förderung“ erhalten hat. Nach der kürzlich verliehenen Auszeich­nung „Europaschule“ und der Auszeichnung „Gesunde Schule“ eine weitere Wertschätzung der Arbeit der Kolleginnen und Kollegen des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne.

Somit nahmen der damalige Schulleiter Heribert Gathmann und die am Berufskolleg Herne zuständigen Ansprechpartner Bettina Hund, Rolf Janßen und Susanne Muthig das Gütesiegel „Individuelle Förderung“ voll Stolz stellvertretend für das gesamte Kollegium entgegen. Auf Nachfrage des Moderators Ralph Erdenberger vom WDR während der Verleihung, ging Heribert Gathmann auf den von der Gütesiegel-Jury hervorgehobenen Schwerpunkt „Beratungskonzept“ des Be­rufskollegs ein. Er betonte hierbei, dass ein solches Beratungskonzept von einem starken Team rund um die Klassen- und Beratungslehrer lebt, und dass das gesamte Team erheblichen Anteil am Erfolg der schulischen Arbeit trägt.

Die Verleihung des Gütesiegels erfolgt für drei Jahre, was bedeutet, dass die Schulen Ent­wicklungsschwerpunkte und Ziele setzen, die dann im Rahmen einer Re-Zertifizierung einge­fordert werden. Damit die Schulen jedoch nicht allein gelassen werden, möchte das Land NRW ein Netzwerk „Gütesiegel Individuelle Förderung“ implementieren. Ein erster Schritt zur Gründung eines solchen Netzwerks erfolgte bereits zwei Tage nach der offiziellen Verlei­hung, am 10. September. In der Fachhochschule Südwestfalen Iserlohn fand eine Fachtagung der Gütesiegel-Schulen im Regierungsbezirk Arnsberg statt. Auf einem „Markt der Möglichkeiten“ hatten alle teilnehmenden Schulen die Möglichkeit ihre Konzepte in den Räumen der Fachhochschule Südwestfalen näher vorzustellen. Workshops luden zur intensiven Diskussion ein. Im Rahmen dieses Forums hatten bereits zertifizierte Schulen die Gelegenheit, ihre Arbeitsergebnisse zu präsentieren, mit ande­ren Schulen ins Gespräch zu kommen sowie Entwicklungsmöglichkeiten auszuschöpfen und Anregungen weiterzugeben. Dr. Michael Gasse vom Ministerium für Schule und Weiterbil­dung des Landes NRW stellte die Internetplattform chancen-nrw.de vor, die vor allem zu ei­nem Instrument des Austausches zwischen den einzelnen Schulen ausgebaut werden soll. Ein besonderer Höhepunkt des Tages war der interessante Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Onur Güntürkün der Ruhr Universität Bochum, der über die neuesten Erkenntnisse der Neurowis­senschaft zum Thema „Was macht Lernen erfolgreich?“ referierte. Er stellte in sehr anschau­licher Weise dar, wie Lernen funktioniert, so dass die anwesenden Lehrer hieraus Erkennt­nisse für ihre Unterrichtsgestaltung ableiten konnten.

Gemäß der Intention des Gütesiegels „Individuelle Förderung“ wird die Arbeit am Berufs­kolleg Herne entsprechend fortgeführt und ausgebaut. Durch den Austausch mit anderen Schulen werden neue Ideen in die Schule getragen. Bewährte Konzepte unseres Berufskollegs werden sicher auch in anderen Schulen Einlass erhalten. Während der zukünftigen Fachtagungen des Netzwerks „Gütesiegel Individuelle Förderung“ wird das Berufskolleg Herne seine Schwerpunkte im Bereich der individuellen Förderung vorstellen um so auch andere Schulen auf den Weg zum Gütesiegel „Individuelle Förderung“ zu begleiten.

Anmeldung eLearning
Login für LehrerInnen
Schulrecht
Terminkalender

bbutton_02_onLebenslanges Lernenbbutton_04_onbbutton_03_onbbutton_06_onbbutton_05_on...bewerten Sie unsere HomePage bei schulhomepage.de......hier zu den Bildungsgängen am BK Herne anmelden...SozialgenialFacebook   

Kontakt

Für einen schnellen Kontakt, hier die wichtigsten Daten.

  • Hot line: +49 2323 162631

 

Datenschutzerklärung

Mulvany Berufskolleg in der Cloud

Wir sind auf folgenden sozialen Netzwerken. Folgen Sie uns...